Ergebnis | Übersicht

Klicken Sie auf eine Überschrift, um den Vorschlag zu lesen. Gezeigt werden 41 bis 60 von 417 Vorschlägen. Filtern Sie:

41 | 0,51 Mehr Wohnraum für Familien schaffen

Mehr Wohnraum für Familien schaffen

node metatags
Platz: 
41

Amt: genauer prüfen

Zusätzliche Themen
Sindorf
Ausgabe
Bürgervorschlag

Wie wichtig für Kerpen?

+0,51
(Anzahl: 74)

Wir und sehr viele andere Familien hier in Sindorf sind auf der Suche nach einer bezahlbaren 4-Zimmer Wohnung. Wir beobachten den Immobilien Markt schon eine gewisse Zeit und leider ist hier in Sindorf nichts frei. In Zukunft scheint es auch nicht besser zu werden.

Wieso wird dann nicht ein neuer Wohnkomplex ,für Familien mit Kindern, im letzten Bauabschnitt " Vogelruther Feld " gebaut? Nein, stattdessen soll dort noch ein Komplex für Mieter +55 gebaut werden. Wo ist da bitte der Sinn, wenn noch jede Menge Wohnungen in der Anlage, an der Hüttenstraße frei sind!?

Ich habe mich auf Facebook mit mehreren Familien ausgetauscht und erhielt die selbe Meinung. Warum kann denn nicht so eine tolle Anlage für junge Familien gebaut werden?

1 Kommentar

42 | 0,51 Bürger/innen an der Planung der Sanierung des Europagymnasiums beteiligen

Bürger/innen an der Planung der Sanierung des Europagymnasiums beteiligen

node metatags
Platz: 
42

Amt: genauer prüfen

Schulen
gesamte Stadt
Investition zum Sparen
Bürgervorschlag

Wie wichtig für Kerpen?

+0,51
(Anzahl: 78)

Ein Projekt von dieser Tragweite kann nicht in den Hinterzimmern der Verwaltung entschieden werden. Darüber muss in der Öffentlichkeit mit allen Bürgern diskutiert und daraus die bestmögliche Lösung erarbeitet werden.

Mit der Sanierung der in die Jahre gekommenen Schule werden Fakten geschaffen und der Standort des Gymnasiums für die nächsten rund 50 Jahre festgeschrieben.

Wohin das führt, wenn die Stadtverwaltung ohne öffentliche Kontrolle saniert, hat sie an der Erftlagune eindrucksvoll bewiesen. Dies endet bekanntlich in einem finanziellen Desaster. Dabei ist die Sanierung der Erftlagune, im Gegensatz zur Sanierung des Europagymnasiums eine einfache Aufgabe.

Hinweise der Verwaltung: 

Es ist ein Gutachten in Auftrag gegeben worden, dass die verschiedenen Varianten (Sanierung und Neubau) beleuchten soll. Das Ergebnis wird im Stadtrat beraten, ebenso natürlich die Maßnahmen beschlossen. Die unterstellte Festlegung gibt es nicht.

1 Kommentar

43 | 0,51 Fahrrad-freundliche Stadt: Waldweg zwischen Kerpen und Götzenkirchen neu teeren

Fahrrad-freundliche Stadt: Waldweg zwischen Kerpen und Götzenkirchen neu teeren

node metatags
Platz: 
43

Amt: genauer prüfen

Verkehr, Rad, Fuß
gesamte Stadt
Investition zum Sparen
Bürgervorschlag

Wie wichtig für Kerpen?

+0,51
(Anzahl: 82)

Ich schlage vor: Den Waldweg zwischen Kerpen und Götzenkirchen mit einem neuen Teerbelag zu versehen. Er dient vielen Kerpenern als Radweg zum Horremer Bahnhof, oder Horremer Schülern als Weg zu Schule.

Es ist von mir nicht nachvollziehbar, warum der Radweg von Horrem nach Sindorf durch den Wald, vor Jahren schon neu geteert wurde und der Weg nach Kerpen nicht auch. Jeder Transfer per Rad und nicht mit dem Auto schont die Straßen und die Umwelt.

Gäbe es auch eine Wegbeleuchtung, könnte ich auf ein eigenes Auto verzichten. Leihwagen gibt es ja mittlerweile in Kerpen.

1 Kommentar

44 | 0,51 Radweg erneuern zwischen Kerpen und Horrem

Radweg erneuern zwischen Kerpen und Horrem

node metatags
Platz: 
44

Amt: genauer prüfen

Verkehr, Rad, Fuß
Kerpen
Ausgabe
Bürgervorschlag

Wie wichtig für Kerpen?

+0,51
(Anzahl: 71)

Als radfahr-freundliche Stadt sollte der Radweg zwischen Kerpen und Horrem (Parkplatz hinter der Wildbrücke bis ehemaliges Palazzo Piti) erneuert werden. Es ist eine unmögliche Schlaglochpiste.
(Gerade im Hinblick auf die rund 7 Millionen teure Wildbrücke, wofür?)

0 Kommentare

45 | 0,50 Der Waldweg soll Schulweg bleiben!

Der Waldweg soll Schulweg bleiben!

node metatags
Platz: 
45

Amt: genauer prüfen

Verkehr, Rad, Fuß
Horrem
Investition zum Sparen
Bürgervorschlag

Wie wichtig für Kerpen?

+0,50
(Anzahl: 82)

Der Waldweg zwischen Horrem und Sindorf in Kerpen soll weiterhin als Schulweg zur Verfügung stehen und auf Kosten der Stadt instand gehalten werden!

Begründung:
Ich persönlich möchte, dass der Waldweg zwischen Horrem und Sindorf in Kerpen weiterhin als Schulweg zählt! Die dafür nötige Eignung des Weges und Absicherung sollten durch die Stadt wie in den vergangenen Jahren weiter gewährleistet werden. Ansonsten müssen Kinder zwangsläufig an der Hauptverkehrsstraße vorbei und das sehe ich als durchaus noch kontraproduktier an!

Daher möchte ich die Stadt auffordern sich der Thematik anzunehmen und den Weg wieder kindergerecht herzurichten! Bitte nicht bis nächstes Jahr warten.

1 Kommentar

46 | 0,50 Fahrradfreundliche Stadt: Mehr Stellen zum Anschließen von Fahrrädern schaffen

Fahrradfreundliche Stadt: Mehr Stellen zum Anschließen von Fahrrädern schaffen

node metatags
Platz: 
46

Amt: genauer prüfen

Verkehr, Rad, Fuß
gesamte Stadt
Ausgabe
Bürgervorschlag

Wie wichtig für Kerpen?

+0,50
(Anzahl: 78)

Ich schlage vor: Vor allen Eingängen zu öffentlichen Gebäuden z.B. Rathaus, Standesamt, Fahrrad-Anschließbügel oder Pfosten zu installieren. Für eine fahrrad-freundliche Stadt (falls der Name Sinn machen soll) muss es einfach viel mehr Möglichkeiten geben, das Rad anzuschließen.

Auch vor Kitas, Kirchen, der Polizei, Feuerwehr, Eine Welt Laden und so weiter gehören Möglichkeiten zum Anschließen für das Fahrrad. Es gibt Städte, die nutzen den nächsten Parkplatz vor diesen Gebäuden, um darauf Geländer zum Anschließen für Fahrräder zu installieren.

Vorrang für Fahrräder gegenüber Autos. Den Fahrradverkehr zu fördern, ist auch eine Gesundheitsvorsorge. Sinken die Krankentage bei städtischen Mitarbeitern, rechnen sich die Fahrradstellplätze schon.

3 Kommentare

47 | 0,50 Erftlagune ehrenamtlich durch einen Förderverein betreiben

Erftlagune ehrenamtlich durch einen Förderverein betreiben

node metatags
Platz: 
47

Amt: genauer prüfen

Sport
gesamte Stadt
Sparidee
Bürgervorschlag

Wie wichtig für Kerpen?

+0,50
(Anzahl: 111)

Um die Erftlagune kostengünstiger betreiben zu können, soll der Betrieb ehrenamtlich durch die Nutzenden erfolgen. Das klingt, zunächst abenteuerlich, aber es ist machbar. Interessierte könnten dazu einen Förderverein oder eine Genossenschaft gründen. Dadurch kann Vieles preiswerter organisiert werden.

Zum Beispiel wird das "van Ameren Bad" in Emden seit über 20 Jahren von den Nutzenden ehrenamtlich betrieben, mit riesigem Erfolg. Das Bad sollte seinerzeit abgerissen werden, heute ist es ein Kult-Bad.

Ein weiteres Beispiel ist das Bad in der Gemeinde Nörten-Hardenberg, das genossenschaftlich betrieben wird.

3 Kommentare

48 | 0,49 Abfallwirtschaft: Sperrmüll nur von Kerpener Bürgern kostenlos annehmen

Abfallwirtschaft: Sperrmüll nur von Kerpener Bürgern kostenlos annehmen

node metatags
Platz: 
48

Amt: genauer prüfen

Abgaben, Steuern
gesamte Stadt
Einnahme
Bürgervorschlag

Wie wichtig für Kerpen?

+0,49
(Anzahl: 73)

Reduzierung der kostenlosen Anlieferung von Sperrmüll für Kerpener Bürger, analog der Anlieferung von Grünabfall. Am Wertstoffhof werden allem Anschein nach Haushaltsauflösungsfirmen mit Ausweis der Stadt Kerpen als privater Sperrmüll kostenlos angenommen.

Wenn der Anlieferer sagt, das ist privater Sperrmüll, obwohl er auf dem Fahrzeug für Haushaltsauflösungen wirbt, kann er den Sperrmüll kostenlos entsorgen. Dies kann auf Dauer nur höhere Müllgebühren für alle Kerpener Bürger bedeuten.

Aus diesem Grund sollte ein Coupon System - vergleichbar dem Grünabfall - eingeführt werden, um diese Art der Sperrmüllbeseitigung zu Lasten aller zu unterbinden.

Hinweise der Verwaltung: 

Stellungnahme Fachabteilung:

Die Schilderung kann die Fachabteilung nach hiesiger Kenntnis so nicht nachvollziehen oder gar bestätigen - wenngleich ein Missbrauch der Entsorgungsmöglichkeiten am Wertstoffhof auch nicht ausgeschlossen werden kann.

Es gibt eine Benutzungsordnung für den Wertstoffhof, die speziell das Anliefern von Abfällen aus gewerblicher Tätigkeit untersagt. Die Mitarbeiter am Wertstoffhof sollten dies gerade bei Fahrzeugen mit entsprechendem Werbeaufdruck erkennen können und daher auch ohne weiteres unterbinden.
Ungeachtet dessen dürfen in Kerpen auch Gewerbetreibende, die in Kerpen wohnen und Abfallbeseitigungsgebühren zahlen, ihren privaten Abfall in „haushaltsüblichen Mengen“ am Wertstoffhof entsorgen.

Außerdem gibt es Abfallfraktionen, die gegen Entgelt - neben den kommunal erfassten Abfällen - angenommen werden und deren Entsorgung sich nicht gebührenrelevant auswirkt.

Anlässlich der hier geschilderten Beobachtungen wird jedoch das Entsorgungsunternehmen nochmals ausdrücklich auf die Durchsetzung der Benutzungsordnung hingewiesen, um den Missbrauch der gebotenen Entsorgungsmöglichkeiten weitestgehend zu verhindern.

Der Vorschlag, Sperrgut - wie schon Grünabfälle - nur gegen Abgabe von Coupons am Wertstoffhof entsorgen zu können, wird von der Verwaltung auf seine Umsetzbarkeit und Effizienz hin geprüft und gegebenenfalls den politischen Gremien zur Beschlussfassung vorgelegt.

2 Kommentare

49 | 0,49 Zwei Standorte für das Europagymnasium: Erweiterung am Kleinbruchfeld bauen und alten Standort sanieren

Zwei Standorte für das Europagymnasium: Erweiterung am Kleinbruchfeld bauen und alten Standort sanieren

node metatags
Platz: 
49

Amt: genauer prüfen

Schulen
gesamte Stadt
Ausgabe
Bürgervorschlag

Wie wichtig für Kerpen?

+0,49
(Anzahl: 118)

Um den Stadtrat doch noch zu einem gemeinsamen Handeln zu bewegen zeige ich nachfolgend auf, welches ungeahnte Potenzial für die Infrastruktur der Stadt in dem neuen, von mir angedachten, Schulstandort in Sindorf steckt.

Wer unvoreingenommen das Areal Kleinbruchfeld (neuer Standort) auf Lärmquellen vor Ort untersucht wird überrascht sein über die relative Ruhe, trotz A61, trotz Erfttalstraße und Bahndamm. Die A61 liegt geschätzt 8 m in Tiefenlage und hat zusätzlich als Lärmschutz noch einen Erdwall. Krach vom Bahndamm kommt nur von Güterzügen, und die verkehren überwiegend nachts. Die Erfttalstraße liegt in Bahndammnähe ebenfalls einige Meter in Tiefenlage und außerdem kann wegen des Kreisels am HIT auf der Erfttalstraße überhaupt nicht beschleunigt werden. Lästig ist nur das entfernte Rauschen des Verkehrs vom 1 km entfernten Autobahnkreuz. Dieses wird jedoch merklich weniger, sobald man sich dem Bahndamm nähert. durch geschicktes platzieren der Gebäude und entsprechendem Lärmschutz an den Fenstern lassen sich die vorgeschriebenen Lärmschutzwerte einhalten. Kerpen ist nun einmal kein Luftkurort, von Verlärmung des Grundstückes kann deshalb nicht die Rede sein. An dem Grundstück ist es wesentlich ruhiger, als beispielsweise an der A4 in Horrem oder Götzenkirchen.

Die ganze Aufgeregtheit um das neue Hallenbad und die neuen Dreifachturnhallen kann ich nicht nachvollziehen. Warum sollen die Schülerinnen und Schüler vom neuen Standort Sindorf aus nicht weiter zu den Turnhallen und dem Schwimmbad fahren? Wozu am neuen Standort neue Turnhallen und ein neues Schwimmbad bauen? Das Gymnasium in seiner bestehenden Struktur bleibt erhalten, es steht nur an zwei Standorten. In einem Jahr ist die Breitbandtechnik für das Internet in Kerpen fertig installiert. Spätestens ab dann spielen Entfernungen für Organisation einer Schule keine Rolle mehr.

Der Schulalltag für das Europagymnasium mit zwei Standorten wird so ablaufen, das zum Beispiel Schüler vom neuen Standort, Turnhallen, das Schwimmbad und Spezialeinrichtungen am alten, sanierten Standort in Kerpen nutzen und umgekehrt die Schüler vom alten, sanierten Standort neu geschaffene Einrichtungen am Standort Sindorf nutzen. Das gleiche gilt für die Lehrkräfte. Auch in diesem Bereich wird ein Pendeln notwendig sein. Um den Schulbetrieb störungsfrei abwickeln zu können, muss das Pendeln zwischen beiden Standorten unabhängig von verstopften Straßen und Witterungseinflüssen im vorgesehenen Zeitplan gewährleistet sein.

Dies kann jedoch die Kerpener Infrastruktur zwischen Sindorf und Kerpen jetzt und auch in den nächsten 15 Jahren nicht leisten. Das Pendeln mit Bussen oder PKW über das Dauernadelöhr Autobahn, ist selbst bei einer Brücken-Verbreiterung nicht möglich und scheidet deshalb in meiner Planung aus.

Zur Lösung des Problems schlage ich den Bau einer Seilbahn mit zwei Großkabinen vor. Dies ist ein preiswertes, umweltfreundliches, sicheres und bewährtes Verkehrsmittel, nur nördlich der Alpen, bei uns im Flachland unüblich und deshalb unbekannt.

Der geeignete Platz für die Startstation wäre auf dem Polizeigelände vor dem Europagymnasium. Dieser Standort ist rund um die Uhr bewacht und schützt somit die Station vor Vandalismus. Zielpunkt wäre der Parkplatz des Sindorfer Bahnhofes und dort die Ecke Erfttalstraße / Bahndamm, kurz vor dem S- Bahnhof.

Die Strecke ist 2.700 m lang, bei einer Geschwindigkeit der Gondel von 6 - 7 m/sec. ergibt dies eine Fahrzeit von etwa 7 Minuten.

So eine Seilbahn ist rund um die Uhr verfügbar und kommt ganz ohne Gondelpersonal aus. Die Seilbahn verhindert zuerst einmal Straßenverkehr zwischen Kerpen und Sindorf und somit auch CO2- Ausstoß und Feinstaub, sie fährt mit Ökostrom und benötigt beim Bau kaum Bodenfläche. Die Seilbahn ist zuverlässig, pünktlich und wartungsarm und rund um die Uhr nutzbar. In den Gondeln ist ausreichend Platz für Rollstühle, Kinderwagen und Fahrräder.

Mit der Seilbahn pendeln nicht nur Schüler und Lehrer, sie steht allen Bürgern zur Verfügung. Damit erhält der Ortsteil Kerpen mit seinen kleinen Randgemeinden einen Anschluss an die S-Bahn.

Der Mobilitätsgewinn für die Bevölkerung wirkt sich auch positiv für die Gewerbebetriebe und den Einzelhandel aus. Arbeitsplätze werden gesichert und die Umsätze steigen. Dies führt letztlich auch zu Mehreinnahmen in der Stadtkasse.

Durch die Seilbahn wird die Bevölkerung Kerpens mobiler und vom Auto unabhängiger. So mancher Zweitwagen wird mit der Zeit überflüssig und abgeschafft werden. Das eingesparte Geld steht dem Konsum zur Verfügung.

Um den Straßenverkehr zwischen Kerpen und Sindorf nachhaltig zu reduzieren, sollte die Seilbahn für jeden Benutzer kostenfrei zur Verfügung stehen. Dies spart Verwaltungskosten, Kartenkontrollen fallen weg und es gibt keine Schwarzfahrer.

Durch diese Maßnahme steigt das Image der Stadt und der Verwaltung in der Bevölkerung. Der Bürger spürt, dass er nicht abgezockt wird. Durch die kostenlose Nutzung wird die Seilbahn boomen und das Fahrzeugaufkommen auf der L122 entsprechend abnehmen.

Der Bau von Straßen und deren Unterhaltung wird üblicherweise aus den Haushalten der Städte, Landkreise, dem Bundesland oder vom Bund finanziert. Für die Benutzung dieser Straßen wird keine Maut erhoben. Aus meinem Verständnis ist auch die Seilbahn eine Straße, nur ohne Asphalt. Deshalb sollte sie bei der Finanzierung auch wie eine Straße betrachtet werden und dem Nutzer kostenfrei zur Verfügung stehen.

Abschließend möchte ich noch zu bedenken geben, in 10 Jahren, oder sogar schon früher wird Kerpen 3.000 Gymnasiasten haben. So wie es bisher aussieht kommt der 2. Standort nicht. Sollte es bei dieser Entscheidung bleiben, dann gute Nacht, dann geht verkehrlich überhaupt nichts mehr.

Anstatt die Chancen gemeinsam auszuloten, die sich bei der Sanierung der Schule für die Entwicklung der Stadt ergeben, beginnt schon wieder der übliche Grabenkampf im Stadtrat, schade.

0 Kommentare

50 | 0,46 Kunstrasenplatz für Balkhausen-Brüggen-Türnich errichten

Kunstrasenplatz für Balkhausen-Brüggen-Türnich errichten

node metatags
Platz: 
50

Amt: genauer prüfen

Sport
Balkhausen
Ausgabe
Bürgervorschlag

Wie wichtig für Kerpen?

+0,46
(Anzahl: 93)

Als Verein mit 10 Jungen-Jugendmannschaften von den Bambini bis zur A-Jugend, 2 Mädchen-Jugendmannschaften (C- und D-Jugend), 1 Damenmannschaft und 2 Senioren-Mannschaften sowie 1 Alte Herren-Mannschaft, sind wir einer der mannschaft-reichsten Vereine im Stadtgebiet. Zudem ist unser Rasenplatz sehr in die Jahre gekommen, die Drainage ist bekanntlich irreparabel. Weitere Nutzer der Anlage sind der TV Alpenglühn und Schulen.

Deshalb sollte für Balkhausen-Brüggen-Türnich ein Kunstrasenplatz errichtet werden.

Hinweise der Verwaltung: 

Stellungnahme der Fachabteilung:
Im Januar 2014 wurde die ZAK GmbH beauftragt unter Berücksichtigung der demografischen Entwicklung eine Sportstättenzielplanung aufzulegen. Ziel ist es darzustellen, wie sich die sportliche Landschaft in den nächsten Jahren in Kerpen entwickelt.

Unter Berücksichtigung der Haushaltslage wird sorgsam geprüft, an welcher Stelle die weitere Umwandlung eines bestehenden Platzes denkbar wäre. Grundlage dürfte auch sicherlich der bestehende Sanierungsstau sein, denn ab einer bestimmten Investitionssumme würde sich eine Umwandlung rechnen.

In der kommenden Sitzung des Ausschuss für Sport, Freizeit und Kultur am 12.04. wird die weitere Vorgehensweise auch in Hinblick auf den weiteren Bau von Kunstrasenplätzen erörtert

7 Kommentare

51 | 0,46 Bessere Spielgeräte auf den Spielplätzen ergänzen

Bessere Spielgeräte auf den Spielplätzen ergänzen

node metatags
Platz: 
51

Fazit: wird bereits umgesetzt

Kinder, Jugend
Türnich
Ausgabe
Bürgervorschlag

Wie wichtig für Kerpen?

+0,46
(Anzahl: 83)

Die Kinder brauchen Spielplätze mit neuen besseren Geräten. Eine Schaukel und ein Trampolin reichen nicht.

Kinder und Jugendliche können auch draußen wieder spielen. Sie haben eine bessere Kindheit und können sich dann besser in der Schule konzentrieren, wenn sie zwischendurch Abwechslung haben.

Hinweise der Verwaltung: 

Hier gibt es Überlegungen der Stadtverwaltung und auch schon entsprechende politische Beschlüsse, ein Konzept von "weniger, aber besser" umzusetzen, wie es auch Herr Sagel im Vorschlag https://www.kerpen-mitgestalten.de/vorschlag/165 beschreibt.

0 Kommentare

52 | 0,45 Bushaltestelle am P&R Autobahnkreuz Kerpen einrichten

Bushaltestelle am P&R Autobahnkreuz Kerpen einrichten

node metatags
Platz: 
52

Amt: nicht umsetzen

Verkehr, Bus, Bahn
Kerpen
kostenneutral
Bürgervorschlag

Wie wichtig für Kerpen?

+0,45
(Anzahl: 76)

Park and Ride "bezeichnet ein Prinzip der Verkehrsplanung, in dem in der Nähe von Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV) Abstellmöglichkeiten für Pkw, teilweise auch Motorräder und Busse, zur Verfügung gestellt werden".

Das ist aber an dem P&R am Autobahnkreuz Kerpen nicht möglich. Dieser kann lediglich für Fahrgemeinschaften genutzt werden.

Ich schlage daher vor, dort eine Bushaltestelle zu eröffnen. Ein Bus fährt sowieso daran vorbei.

Hinweise der Verwaltung: 

Stellungnahme der Fachabteilung:
Der Parkplatz an der Anschlussstelle Kerpen dient Fahrgemeinschaften als Treffpunkt und Parkplatz. Mit einer Bushaltestelle könnte man sicher dort einen echten P+R-Parkplatz entstehen lassen. Richtig ist auch, dass dort Busse vorbeifahren. Es handelt sich um die Linie 920 Erftstadt – Kerpen – Sindorf – Horrem) und die Linie 922 (Bergheim – Sindorf -Kerpen). Durch die besondere Lage (außerorts) und die besonderen Verkehrsabläufe (während Hauptverkehrszeiten häufige Überlastungen auf der L 122) müssten Busbuchten baulich neben der Fahrbahn erstellt werden. Zusätzlich wären signaltechnische Ergänzungen erforderlich, um die Busse aus den Busbuchten sicher in den fließenden Verkehr führen zu können. Weiterhin fordern geltende Richtlinien den barrierefreien Ausbau bei Neuanlage von Bushaltestellen. Nach derzeitigen Erkenntnissen werden nicht sehr viele Fahrgäste dort Ein- bzw. Aussteigen, damit stehen dem geringen Nutzen einer solchen Haltestelle hohe Investitionskosten gegenüber.

0 Kommentare

53 | 0,45 Das Gymnasium Kerpen vom Schimmel befreien

Das Gymnasium Kerpen vom Schimmel befreien

node metatags
Platz: 
53

Amt: nicht umsetzen

Schulen
Kerpen
Ausgabe
Bürgervorschlag

Wie wichtig für Kerpen?

+0,45
(Anzahl: 74)

Im Gymnasium Kerpen muss eine Schimmel-Sanierung vorgenommen werden.

Hinweise der Verwaltung: 

Die Darstellung ist falsch.

Der städtischen Hochbauabteilung ist kein Schimmelbefall in der Schule bekannt, den Hausmeistern nach Rückfrage ebenfalls nicht. Gemeinsam mit ihm hat ein Mitarbeiter der Hochbauabteilung gestern eine kurze Sichtkontrolle in den Duschen und Umkleiden der Turnhallen vorgenommen, sowie im 2. Obergeschoss der Schule, da es dort in der Vergangenheit einen inzwischen beseitigten Befall gegeben hatte – ohne Befund.

Der stellvertretende Schulleiter teilte heute telefonisch mit, ihm sei ebenfalls kein Schimmelbefall bekannt, eine Rückfrage innerhalb des Kollegiums ergab auch keine Anhaltspunkte.

1 Kommentar

54 | 0,44 Radwege ausbauen

Radwege ausbauen

node metatags
Platz: 
54

Amt: genauer prüfen

Verkehr, Rad, Fuß
gesamte Stadt
Ausgabe
Bürgervorschlag

Wie wichtig für Kerpen?

+0,44
(Anzahl: 72)

Radwege ausbauen.

0 Kommentare

55 | 0,44 Heizkosten sparen: Thermostat in öffentlichen Treppenhäusern auf Frostschutz fest einstellen

Heizkosten sparen: Thermostat in öffentlichen Treppenhäusern auf Frostschutz fest einstellen

node metatags
Platz: 
55

Amt: genauer prüfen

Energie
gesamte Stadt
Ausgabe
Bürgervorschlag

Wie wichtig für Kerpen?

+0,44
(Anzahl: 77)

Die Heizleistungen in den Treppenhäusern öffentlicher Gebäude auf Frostschutzstellung fest einstellen.

Die Heizkörper müssen nicht "glühen" wie teilweise im Soziokulturellen Zentrum Horrem festgestellt wurde.

1 Kommentar

56 | 0,44 Ausstattung des Europagymnasiums Kerpen verbessern

Ausstattung des Europagymnasiums Kerpen verbessern

node metatags
Platz: 
56

Amt: genauer prüfen

Schulen
Kerpen
Ausgabe
Bürgervorschlag

Wie wichtig für Kerpen?

+0,44
(Anzahl: 77)

Die Sanierung der Europaschule Kerpen ist längst überfällig und der Prozess dauert einfach viel zu lange. Geld für Bildung (also eine der modernen Welt entsprechenden Ausstattung der Schulen) ist eine Investition in die Zukunft, nicht nur der Stadt Kerpen.

3 Kommentare

57 | 0,44 Kinder, Freizeit, Spaß - Ansprechenden Abenteuerspielplatz schaffen

Kinder, Freizeit, Spaß - Ansprechenden Abenteuerspielplatz schaffen

node metatags
Platz: 
57

Fazit: wird bereits umgesetzt

Kinder, Jugend
Brüggen
Ausgabe
Bürgervorschlag

Wie wichtig für Kerpen?

+0,44
(Anzahl: 73)

Ein schöner, ansprechender und vor allem auch ab Kleinkind-Alter geeigneter Abenteuer-Spielplatz wäre toll! Die drei vorhandenen Spielplätze sind leider nichts von dem.

Am Zieselmaar der Spielplatz hat zum Beispiel eine tolle Lage, aber verkümmert nur so vor sich hin, was sehr schade ist.

Der Spielplatz an der Raphaelstraße ist ebenfalls nicht kleinkinder-freundlich. Die dortige Babyrutsche wurde vor längerem entfernt und wurde durch nichts ersetzt.

Hinweise der Verwaltung: 

Hier gibt es Pläne, die in die Richtung gehen, siehe https://www.kerpen-mitgestalten.de/vorschlag/167

1 Kommentar

58 | 0,44 Fahrtkosten sparen - Flüchtlingen sollen möglichst mit Bus und Bahn statt Taxi fahren

Fahrtkosten sparen - Flüchtlingen sollen möglichst mit Bus und Bahn statt Taxi fahren

node metatags
Platz: 
58

Amt: rechtlich unzulässig

Soziales, Integration
gesamte Stadt
Sparidee
Bürgervorschlag

Wie wichtig für Kerpen?

+0,44
(Anzahl: 89)

Ich schlage vor, die vom Steuerzahler finanzierten Taxifahrten für Flüchtlinge in Kerpen einzusparen. Von Oktober bis Dezember sind bereits 200.000 € Kosten entstanden.

Empfehlung: Es soll der öffentliche Nahverkehr genutzt werden, was deutlich geringeren Kosten für die Stadt zur Folge hätte.

Hinweise der Verwaltung: 

Stellungnahme der Fachabteilung:
Wie jeder andere Mensch haben auch Flüchtlinge die freie Wahl Ihres Transportmittels.
Sofern diese Menschen im Rahmen ihres Budgets Taxi fahren möchten, ist Ihnen dies freigestellt.

Flüchtlinge erhalten keine gesonderten Leistungen für die Durchführung von Taxifahrten.

6 Kommentare

59 | 0,44 Erftlagune schließen oder zumindest die Preise erheblich anheben

Erftlagune schließen oder zumindest die Preise erheblich anheben

node metatags
Platz: 
59

Amt: genauer prüfen

Sport
gesamte Stadt
Sparidee
Bürgervorschlag

Wie wichtig für Kerpen?

+0,44
(Anzahl: 121)

Die Erftlagune ist vor rund 15 Jahren entstanden als Ersatz für maroden Hallenbäder in Kerpen und Sindorf, dem kleinen, aber intakten Hallenbad in Manheim und dem wunderschön gelegenen, aber Reparatur bedürftigen Freibad in Horrem. Dies geschah unter heftigstem Protest der Bürger, besonders aus Manheim und Horrem.

Die Erftlagune ist politisch vom damaligen SPD Stadtdirektor, Ferdinand Wind, durchgesetzt worden. Sie sollte kostenneutral sein, das heißt, die Erftlagune finanziert sich allein durch die Einnahmen der Besucher. Dies wurde damals durch ein Gutachten belegt. Fachleute, die ich bestens kenne, die selbst Jahrzehnte Bäder betreiben und das Gutachten kannten, hatten nur mit dem Kopf geschüttelt. Die im Gutachten prognostizierten Besucherzahlen wären nie und nimmer erreichbar, das Gutachten wäre ein reines Gefälligkeitsgutachten.

Bevor der erste Spatenstich erfolgte, war das Bad in den Augen von Fachleuten finanziell eine Totgeburt. Dies nur zur Erinnerung für Diejenigen, die diese Zeit nicht gegenwärtig haben.

Mich regt das ganze Thema nicht mehr auf, jahrelang habe ich mit Entscheidungsträgern der Stadt über den Unsinn gestritten, den Betrieb der Erftlagune aufrecht zu erhalten. Seit 2015 haben sich jedoch die Fakten grundlegend geändert.

Rund um Kerpen sind neue Hallenbäder entstanden, das zurzeit Größte in Euskirchen, von einem süddeutschen Bäderkonzern privat betrieben. Die Investition beträgt bisher 65.000.000 €. In der Anlage wurden 500 ausgewachsene Palmen gepflanzt, Südseestimmung pur. Eine Erweiterung der Anlage wurde schon angekündigt.
Außerdem baut das Phantasialand in Brühl im Rahmen der Betriebserweiterung ein noch größeres Badeparadies, speziell auch für Kinder.

Spätestens dann hat das Glöcklein für den VEB Erftlagune geschlagen, die Abstimmung erfolgt mit den Füßen, bzw. mit dem Auto, die Besucher bleiben weg, wer hat denn dann, kurz vor der nächsten fälligen Sanierung der Erftlagune, noch Spaß auf ein 3. Welt-Bad?

Das oben geschilderte Szenario wird kommen, wie das Amen in der Kirche. Was ist zu tun?

Der Königsweg, die sofortige Schließung des Bades, ist verbaut. Vor der letzten Kommunalwahl bestand die Möglichkeit, politisch einvernehmlich, den VEB Erftlagune abzuwickeln. Mit der unsachlichen, propagandistischen Unterschriftenaktion der Genossen vom Ortsverein Sindorf, wurde diese Chance leider zunichte gemacht.
Ab dem Zeitpunkt der letzten Kommunalwahl bis zur eventuellen Wiedereröffnung des Bades, im Frühjahr 2017, werden weitere ca. 4.500.000 € an Sanierungs- und Betriebskosten für das Bad verbrannt sein, ohne Chance auf eine wirtschaftliche Besserung der Haushaltssituation.

Durch die Infos zum Grundbesitzabgabenbescheid 2016 hat die Stadt Allen klar gemacht, dass sie pleite ist und nur durch die Anhebung des Hebesatzes der Grundsteuer B auf 600% an einem Nothaushalt vorbei schrammt, die Spitzengemeinde von NRW auf diesem Gebiet, Bergneustadt, lässt grüßen.

Damit ist für Kerpen eine neue Situation entstanden. Der größte Teil der Mehreinnahmen aus dieser Hebesatzerhöhung wird zur Deckung des Defizits der Erftlagune benötigt.

Mit anderen Worten: Damit geschätzte 4% der Kerpener Bevölkerung zu extrem verbilligten Eintrittspreisen in der Erftlagune baden können, werden alle Kerpener über die Nebenkostenumlage beim Wohnen, ob im Eigentum oder zur Miete, zur Kasse gebeten.

Das ist im höchsten Sinne asozial und nicht hinnehmbar, dies nur als spezieller Hinweis an die Genossen. Bevor Alle für den „Irrsinn Erftlagune“ in Haftung genommen werden, sollten die Eintrittspreise für das Bad wenigstens verdreifacht werden.

Bei dem ganzen Komplex ist auch zu bedenken, dass die wenigsten Badbesucher aus Kerpen, Türnich, Brüggen, Blatzheim oder Buir kommen. Der Nähe zum Bad geschuldet, kommen die meisten Besucher aus Sindorf und Horrem, ein erheblicher Teil jedoch auch aus Heppendorf und Ahe.

Eigentlich bin ich ein kreativer Mensch, der auch in verworrenen Situationen einen Ausweg findet, aber hier bin ich ratlos. Mein Empfehlung in dieser Situation:
Wenn die Sanierung des Bades wirklich irgendwann fertig werden sollte, lassen sie bitte kein Wasser mehr ein, das kostet nur weiteres Geld, schließen sie die Tür zu und schmeißen sie den Schlüssel weg.

10 Kommentare

60 | 0,44 Hausmeister-Dienste extern vergeben

Hausmeister-Dienste extern vergeben

node metatags
Platz: 
60

Amt: genauer prüfen

Zusätzliche Themen
gesamte Stadt
Sparidee
Bürgervorschlag

Wie wichtig für Kerpen?

+0,44
(Anzahl: 103)

Die Stadt besitzt eine große Anzahl öffentlicher Immobilien. Betreut werden diese in der Regel von einem angestellten Hausmeister. Je nach Größe und Beschaffenheit der Immobilie fällt der Arbeitsaufwand für den Hausmeister sehr unterschiedlich aus.

Dieser vielschichtige Komplex sollte genauer untersucht werden, um die Effizienz zu steigern, Bereiche zu bündeln und somit letztlich Kosten einzusparen.

Mit Fachfirmen auf diesem Gebiet sollte verhandelt werden, ob die Stadt am Ende nicht sogar besser fährt, diese Arbeiten zu vergeben. Dadurch ließen sich Personalkosten einsparen, Ausfälle durch Krankheit und Urlaub entfielen und die Kontrolle der Hausmeister durch städtisches Personal entfiele. Außerdem spart man Nebenkosten wie Dienstauto und Kleinwerkzeug ein.

Der ganze Komplex Betreuung der Immobilien würde schlanker organisiert und wahrscheinlich auch preiswerter. In diesem Zusammenhang spielen Haftungsfragen auch noch eine gewisse Rolle. Macht der bei der Stadt angestellte Hausmeister grobe Fehler, hat die Stadt Pech und trägt den Schaden selbst. Macht den gleichen Fehler ein bei der Vertragsfirma angestellter Hausmeister, tritt die Betriebshaftpflicht der Firma für den Schaden ein.

Hinweise der Verwaltung: 

Das Thema "Hausmeister" wird bereits durch die Verwaltung geprüft. Mittel für externe Beratung sind beantragt. Es wird darauf verwiesen, dass Personalkosten nicht ad hoc einsparbar sind.

2 Kommentare