Gebühren für weggeworfenen Müll voll ausschöpfen

node metatags
Platz: 
24

Amt: genauer prüfen

Ordnung, Sicherheit
Kerpen
Einnahme
Bürgervorschlag

Wie wichtig für Kerpen?

+0,64
(Anzahl: 86)

Ich bemerke in den letzten Wochen und Monaten eine vermehrte Zunahme von Müll an Straßenrändern, auf öffentlichen Plätzen, auf Grünflächen und so weiter. Da ich als Bürger zwar die Verursacher ansprechen kann, aber im Regelfall höhnisch ausgelacht werde, schlage ich vor, dass zukünftig derartige Verstöße wirklich mit dem Höchstsatz belegt werden: zum Beispiel weggeworfener Pappbecher, Fastfood-Behälter - 1 Teil 25 € Gebühren, mehrere Teile 80 € Gebühren).

Die Verursacher werden erst wach, wenn es ans Portemonnaie geht. Netter Nebeneffeckt: Mehreinnahmen bei der Stadt, ein angenehmeres Stadtbild und der Unfug des "Ehrenamtlichen Müllsammelns" (Ausgaben für Handschuhe, Müllbeutel, Greifer entstehen nicht mehr) könnte auch entfallen, denn da sammeln eh nur die, die wissen, wofür ein Müllbehälter gut ist!

Hinweise der Verwaltung: 

Dazu müsste man der Verursacher auch habhaft werden und der Verstoss müsste nachweisbar sein. Das erfordert eine gewaltige Aufstockung des Ordnungsdienstes und dessen Personalkosten müssten einerseits durch Gebühren refinanzierbar sein, andererseits müsste diese strenge Überwachung/Ahndung auch gewünscht sein.

Kommentare

unterstütze ich!