Gassigeher in mit Hundekot verschmutzten Straßen besser kontrollieren

node metatags
Platz: 
22

Amt: genauer prüfen

Ordnung, Sicherheit
Kerpen
kostenneutral
Bürgervorschlag

Wie wichtig für Kerpen?

+0,65
(Anzahl: 83)

Gelegentlich sollte das Ordnungsamt eine Zivilstreife bezüglich Hundebesitzern machen, die den Kot ihrer Hunde nicht entfernen und diese mit Bußgeld belegen oder die Hunde abnehmen. Die Verschmutzung durch Hundekot ist unter anderem in der Bachstraße, dem Gebiet Schützenstraße Ecke Stiftsstraße, aber auch in anderen Ecken eine Zumutung!

Zugezogene haben mir ebenfalls erzählt, dass Kerpen extrem "beschissen" (also durch Hunde) sei. Alternativ soll das Ordnungsamt den Dreck wöchentlich entfernen.

Hinweise der Verwaltung: 

Wenn ein Hundekot-Verstoß ebenso leicht feststellbar wäre wie ein Parkverstoß, dann könnte man diese Dinge vergleichen. Bei einem Hundekot-Verstoß muss man den Halter des Hundes schon "auf frischer Tat" seines Hundes ertappen, um ein Bußgeld aussprechen zu können, ansonsten fehlt es am Beweis. Ein falsch geparktes Auto hat hingegen ein auf einen Halter registriertes Kennzeichen.
Der ebenfalls vorgeschlagene DNA-Test ist praktisch nicht umsetzbar, da damit ja nur - nach Registrierung - in Kerpen angemeldete Hunde erfassbar wären, von den Kosten einmal ganz abgesehen (Wer zahlt die Erstregistrierung? Wer kontrolliert die erfolgte Registrierung?)

Kommentare

Dies gilt ebenfalls für den Mastenweg in Sindorf. Geht man mit einem Kleinkind den Mastenweg (der ja links und rechts einen schönen Grünstreifen hat) entlang, muss man das Kind "an die Leine" nehmen, denn der Grünstreifen ist beschissen und bepisst von Hunden - er ist also für die Hunde da und nicht für Kinder! - das ist traurig! Hier hat die Verwaltung vor einiger Zeit einen netten Versuch gestartet und den Hundekot mit Fähnchen markiert. Gebracht hat dies natürlich nichts. Es geht leider nur mit Verteilung von Bußgeld-Bescheiden. Hier müsste r e g e l m ä ß i g von Zivilstreifen kontrolliert werden. So kommt auch Geld in die öffentlichen Kassen!

Super, allerdings hat das natürlich auch zusätzliche Kosten zur Folge.

Dafür.

Nein, das hätte keine zusätzlichen Kosten zur Folge, im Gegenteil. Wenn die Stadt Hundekot-Verstöße genauso konsequent ahnden würde wie Verstöße gegen die Parkscheibenpflicht, käme schon einiges an Bußgeldern zusammen. Was unsere finanziell klamme Kommune sicher gut gebrauchen könnte. Seltsamerweise werden aber nur die Parksünder zur Kasse gebeten, die Hundekotsünder aber nicht...

Zur von der Verwaltung behaupteten Nichtumsetzbarkeit des DNA-Tests:
Bei der Hundesteuerstelle der Stadt Kerpen gibt es ja sicher eine Datenbank für Hunde. Man braucht also nur mit dem Hundesteuerbescheid eine Aufforderung zum DNA-Test zu verschicken. Dessen Durchführung wird vom Tierarzt bestätigt, das Formular sendet der Hundehalter zusammen mit dem DNA-Profil an die Stadt. Dort wird das DNA-Profil in den entsprechenden Datensatz der Hundesteuerstelle eingepflegt. Für die Stadt sollte das alles mit geringem finanziellem Aufwand machbar sein.

Die Kosten für den Test hat der Hundehalter selbstverständlich ebenso zu tragen wie die Hundesteuer. Und was die "nur in Kerpen erfassten" Hunde angeht: Erstens fährt kaum ein Hundehalter in eine Nachbargemeinde, um seinen Hund dort auf die Straße sch... zu lassen. Und zweitens könnte man ja das Gespräch mit Nachbargemeinden suchen und sie zum Mitmachen bewegen. Ärger mit Hundekot gibt es dort sicher genauso.

Fazit: Wenn man wollte, könnte man. Aber schließlich sind die Ferkel unter den Hundehaltern ja auch Wähler, und deshalb traut sich da wohl keiner ran...

danke, genau so ist es. Vielleicht sitzen die Ferkel sogar im Stadtrat und in der Verwaltung?

Von solchen Verdächtigungen distanziere ich mich hiermit ausdrücklich!

Aber die Leineplicht ich leicht zu überprüfen

Zum Hinweis der Verwaltung: auch den Parksünder müssen Sie auf frischer Tat ertappen, indem Sie häufig genug an den parkenden Autos vorbei gehen, um dem Brötchenholer seine vergessene Parkscheibe zu ahnden ehe er wieder weggefahren ist. Schließlich meldet sich das Auto nicht selbst beim Ordnungsamt mit seinem Kennzeichen, wenn es fälschlich abgestellt wurde.
Vor unserem Kindergarten brauchen Sie morgens nur eine Stunde stehen und Sie haben mindestens fünf frische Stinkehaufen, deren Verursacher Sie zur Kasse bitten könnten...

Die Hundekot-Kontrolleure sollen bei von Bürgern beobachteten Stellen patroullieren...

DNA-Profil ist die einzige wirksame Methode ;-) Keine Tretminen mehr - welch erfreulicher Gedanke! Die Menschen müssten nicht mehr auf die Hunde fluchen. Die können ja am wenigsten dafür!