Bauamt umstrukturieren

node metatags
Platz: 
14

Amt: genauer prüfen

Zusätzliche Themen
gesamte Stadt
Sparidee
Bürgervorschlag

Wie wichtig für Kerpen?

+0,75
(Anzahl: 117)

Solange Sie die jetzigen Strukturen in den Bauabteilungen nicht grundlegend ändern, wird keine Besserung bei der Abwicklung von Bauvorhaben eintreten. Mit der über Monate lang fehlenden Brücke über den Neffelbach haben Sie einfach nur Glück gehabt, das konnte auch leicht tödlich enden.

Die Probleme an der Erftlagune sind alle hausgemacht. Trotz der Insolvenz des Generalunternehmers waren diese vermeidbar. Das Drama dort ist aber noch lange nicht zu ende. Die Erftlagune liegt im Schwemmland der alten Erft Mäander. (Als Kinder haben wir dort früher Rohrkolben geschnitten.) Wenn der Boden unter dem Pflaster so eklatant nachgibt wie es sich zeigt, ist der Boden unter dem Pflaster nicht tragfähig. Entweder die Vorgaben aus dem Bodengutachten wurden nicht eingehalten oder es gibt gar kein Bodengutachten. Dann hat man sich bei der Beurteilung auf den Anschein verlassen, der Boden sei ausreichend tragfähig.

Für die Umstrukturierung des gesamten Bauamtes würde ich direkt unter dem Baudezernenten einen sehr erfahrenen Bauingenieur suchen, der kompetent im Hoch- und Tiefbau ist. Er sollte mindestens 10 Jahre in einer mittelständigen Baufirma in leitender Stellung tätig gewesen sein.

Dieser Mann oder diese Frau (wird es eher selten geben) schaffen dann die erforderliche neue Struktur für die gesamte Koordination der Bauabwicklung.

Die Planung, Erarbeitung der Leistungsverzeichnisse, örtliche Bauleitung sowie die Bauabrechnung der Baustellen würde ich an Ingenieurbüros komplett übertragen. Damit schaffen Sie eine schlanke, schlagkräftige Struktur, die den kommenden Aufgaben gewachsen sein wird.